Jetzt auch bei uns: Thematische Suche = Browsen nach RVK-Notation

Thematische Suche

In vielen Bibliotheken sind die Bestände nahezu komplett nach den alphanumerischen Codes der Regensburger Verbundklassifikation (RVK) aufgestellt, was es ermöglicht, inhaltlich verwandte Bücher auch nebeneinander im Regal zu finden.

In der HMT-Bibliothek erlauben die allgegenwärtigen Platzprobleme nur eine partielle thematische Aufstellung (derzeit v.a. für die musikpädagogische Literatur). Aber da ein Großteil der Bücher in ihren Metadaten eine RVK-Notation aufweist, lässt sich nun über das neue Feature Thematische Suche darin stöbern. Verwandte Bestände sind somit –wenngleich noch nicht am Regalstandort — zumindest virtuell zusammengeführt.

Die Eingabe eines Suchwortes ist gar nicht nötig, man klickt sich lediglich von der allgemeinen Beschreibung bis zur gewünschten Detailstufe und bestätigt mit dem Button „Anzeigen“.

Folgendes Beispiel zeigt den Weg zu Beständen über „Notation / Notationskunde“, also dem Bereich RVK LR 55660 – LR 55868.

RVK_NotationskundeDas funktioniert natürlich auch mit nicht-musikalischen Themenbereichen, das zweite Beispiel zeigt die Suche nach Beständen zu englischsprachiger Literatur nach 1945 (RVK HN).

RVK_Englische Literatur seit 1945

Gerne verweisen wir an dieser Stelle auch auf den ersten Blog-Eintrag zu den RVK-Notionen.

Wie finde ich Noten mexikanischer Komponisten? – Neue Facette: „Länderbezug“

länderbezug

Häufig wurden wir schon gefragt, ob sich Notenmaterial auch spezifisch nach Ländern suchen oder eingrenzen ließe. Bislang mussten wir verneinen und auf die Suchfunktionen in Grove Music Online oder verschiedene Spezialbibliographien verweisen.

Die neue Facette „Länderbezug“ macht im MT-Katalog nunmehr aber das Filtern nach Ländern möglich. Eine Suche nach Besetzung oder Stichworten oder als „leere“ Suche in alle Notenbeständen kann im einem zweiten Schritt auf die geografische Herkunft der Komponistinnen und Komponisten eingegrenzt werden.

Noch ein Hinweis: Derzeit sind alle assoziierten Personen in die Facette einbezogen, die Einschränkung nach Land umfasst auch Herausgeber/innen, Textdicher/innen usw.

Für das bibliothekarische Fachpublikum:
Zugegeben, die Ergebnisse sind nicht vollständig und zum Teil ungenau, aber sie zeigen, wie sich konsequente Verwertung bibliothekarisch erzeugter Metadaten für die Suchoptimierung auswirken könnte. Zur Erklärung: Ausgewertet werden die an den Personennormsätzen gespeicherten Ländercodes. Und wie für so viele Metadaten gilt: Je besser das Katalogisat, desto besser die Kataloganzeige. Wenn der Ländercode nicht ermittelt und erfasst wurde, führt das zum Eintrag „nicht zugeordnet“ oder — noch schöner — „Sonstiges, Unbekanntes Land“.

Aber immerhin, für die Suchanfrage nach Kompositionen aus Mexiko können wir jetzt Ergebnisse präsentieren. Ohne zusätzlichen Katalogisierungsaufwand!

Die neue Facette basiert auf einer Idee von Heidrun Wiesenmüller, Leonhard Maylein und Magnus Pfeffer, deren Beitrag „Mehr aus der Schlagwortnormdatei herausholen – Implementierung einer geographischen Facette in den Online-Katalogen der UB Heidelberg und der UB Mannheim“ sehr empfohlen sei.

Neue Quelle: Handwörterbuch der musikalischen Terminologie

Mit dem „Handwörterbuch der musikalischen Terminologie“ (HmT) konnte jüngst ein wichtiges Standardwerk der Musikwissenschaft in den MT-Katalog integriert werden.

Alle 237 Artikel des HmT (von A wie Absolute Musik bis Z wie Zwölftonmusik) sind nun über Titel und Autor/in direkt suchbar und online frei zugänglich.
Wer sich einen sortierten Überblick über die Inhalte verschaffen möchte, findet hier eine Übersicht des Gesamtwerks mit allen verknüpften Einträgen.

Die Realisierung der digitalen Version des HmT ist ein Projekt der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft; für eine Volltextsuche innerhalb des Handwörterbuchs möchten wir auf deren Projektseiten verweisen.