MT-Katalog wird international präsentiert / International presentation of the MT-Katalog

Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Inhalte und Funktionen des MT-Katalogs zu erweitern und zu verbessern. Unsere diesbzüglichen Bestrebungen werden im musikbibliothekarischen Kontext mittlerweile auch international wahrgenommen.

Wir möchten uns an den daran geknüpften Diskussionen um „Music Discovery“ gern beteiligen und freuen uns, auf der Internationalen Konferenz der Musikbibliotheken (IAML) in Wien unseren MT-Katalog dem Fachpublikum zu präsentieren. Wir laden die Kolleginnen und Kollegen ein, auch diesen Blog für ihr Feedback zu nutzen, und wünschen eine anregende Konferenz.

We are constantly trying to improve the search options in the MT-Katalog for our users and to integrate more source material. Our experience of realizing „Music Discovery“ may be a chance to support discussion on it. We are glad to have the opportunity to present the current state of our MT-Katalog at the IAML conference 2013 in Vienna to music librarians from all over the world. We invite them to post their feedback on our service to our Blog, and we wish everyone a wonderful and stimulating conference.

Zuwachs an wissenschaftlichen Inhalten: online-Dissertationen

Auch unser Bestand der elektronischen wissenschaftlichen Literatur hat sich nun deutlich erweitert. Etwa 1500 Dissertationen aus den Bereichen Musik, Theater, Film und Pädagogik sind jetzt über den MT-Katalog zu recherchieren und online aufzurufen. Die Titel entstammen dem Projekt Dissonline der Deutschen Nationalbibliothek, durch das elektronisch publizierte Dissertationen deutscher Universitäten archiviert, zentral nachgewiesen und auch in überregionale Portale transferiert werden können.
Zu genaueren Inspektion der Sammlung im MT-Katalog:
– Dissonline: Musik
– Dissonline: Theater, Tanz
– Dissonline: Film, Medien
– Dissonline: Pädagogik

Neues Feature: gleichzeitige Suche in RILM und Index to Printed Music

Mit dem jüngste Update können wir ein neues Feature vorstellen: jede Suche im MT-Katalog setzt gleichzeitig eine Abfrage innerhalb der Datenbanken RILM und Index to Printed Music ab. Das Ergebnis wird im Facettenmenü angezeigt.
Im IP-Bereich der HMT lässt sich dann per Klick auf das Ergebnis direkt die Trefferliste der Datenbank öffnen.

Außerhalb des IP-Bereichs ist über den Link „Shibboleth“ eine Eingabe der Daten Ihrer Bibliothekskarte nötig. Dieser neue Dienst gilt für Studierende und Lehrende der HMT, befindet sich noch in der Testphase und soll Ihnen an anderer Stelle ausführlich vorgestellt werden.

Natürlich wird dieses neue Angebot kein ausführliches Bibliographieren ersetzen (schon allein, weil in RILM mit englischen Begriffen gesucht werden sollte), aber hilft, sich die Existenz von Fachdatenbanken zu vergegenwärtigen. Und diese sind unerlässlich: Denn im MT-Katalog ist zwar viel gedruckte und elektronische Literatur nachgewiesen, aber keine einzelnen Artikel aus Fachzeitschriften.

Dem Entwticklerteam dieses Features aus der UB Chemnitz sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

PS: Das Feature wird von veralteten Browsern leider nicht unterstützt.

Digitalisate aus der Musikhochschule Weimar

Über 600 digitalisierte Musikalien der Bibliothek der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar sind nunmehr auch direkt über den MT-Katalog zu finden, online zu betrachten und als pdf weiterzunutzen. Die Sammlung enthält hauptsächlich Vokal- und Instrumentalmusik in Drucken der 19. Jahrhunderts, aber beispielsweise auch  einen Klavierauszug von Haydns Schöpfung aus dem Jahr 1800 oder einen Frühdruck (1784) von Carl Philipp Emanuel Bachs Vertonung „Morgengesang am Schöpfungsfeste“ .
Wir freuen uns auch über diese Erweiterung unseres digitalen Notenbestandes.